1
Unterstützer
0

Die Piratenpartei Hessen sieht die informierte Selbstbestimmung der unmittelbar betroffenen Personen über medizinische Maßnahmen (einschließlich Impfungen) als äußerst hohes Gut an. Während einer Pandemie notwendige und lebensrettende nicht-pharmazeutischen Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen, Shutdowns, Lockdowns oder Massenquarantänen können jedoch in ihrer Wirkung eine größere Grundrechtseinschränkungen bedeuten. In der Abwägung kann eine gut begründete und zielgenaue staatliche Verpflichung zur Impfung von Personen gegen ihren erklärten Willen als milderes Mittel zur Pandemiebekämpfung zu mehr Freiheit führen. Die Piratenpartei Hessen setzt sich daher für eine allgemeine Impfpflicht zur Bekämpfung von Pandemie ein.
Eingetragen vor 7 Monaten von Gegenwind