4
Punkte
Das Überschreiten der Parteiteilfinanzierungsgrenze von 1% ist angesichts des Zustands des Landesverbandes unrealistisch.
Bei der Bundestagswahl 2017 erreichte die Landesliste ein Ergebnis von weniger als 0,5%. Angesichts der Parteiteilfinanzierungsgrenze von 1% wäre mehr als eine deutliche Verdoppelung des Wahlergebnisses notwendig. Mit den aktuellen Aktivitäten im Landesverband ist das nahezu utopisch.
Eingetragen vor 4 Jahren von protter
1
Gegen-argument