5
Unterstützer
5

Verkaufsoffene Sonntage finden zur Zeit in Frankfurt am Main meist im gesamten Stadtgebiet statt.
In Gemeinden finden die verkaufsoffenen Sonntage analog dazu im gesamten Gemeindegebiet statt.
Sollten die verkaufsoffenen Sonntage auf eine räumliche Nähe zur Veranstaltung begrenzt werden?
Beispiele:
Zur Dippemess nicht ganz Frankfurt, sondern nur der Stadtteil Bornheim.
Zur Kerb in Langenhain nicht in der ganzen Gemeinde Hofheim, sondern nur in Langenhain.
Eingetragen vor 5 Jahren von Herb_Foxley
1
Gegen-argument
6
Punkte
Der Zusammenhang zwischen Musikmesse und einer Sonntagsöffnung der Geschäfte im Fechenheim lässt sich für mich z.B. nicht herstellen. >>
Eingetragen vor 5 Jahren von Herb_Foxley
0
Gegen-argumente
5
Punkte
Ja
Die gemeinsamen freien Tage sind ein hart errungener gesellschaftlicher Gewinn. Arbeitnehmer sind die Schwächeren Marktteilnehmer.
Eingetragen vor 5 Jahren von RightOfParley
Pro-Argument hinzufügen
1
Gegen-argument
0
Punkte
Mehr Schein als Sein
Hack: Warum nicht einfach ein neues Fest entwickeln, um nen verkaufsoffenen Sonntag erlauben zu können?
Eingetragen vor 5 Jahren von Tegres
Contra-Argument hinzufügen