0
Unterstützer
11

Die Stadtverordnetenversammlung wird am 18. Juni über den Standort des Obelisken von Olu Oguibe aus der documenta 14 entscheiden. Aktuell liegen Anträge vor, den Obelisken auf dem Königsplatz zu belassen und den Obelisken ersatzlos abzubauen. Außerdem gibt es den Kompromissvorschlag des Künstlers, den Obelisken erst nach Fertigstellung des Documenta-Instituts an den Holländischen Platz umzuziehen.
Eingetragen vor 3 Jahren von VolkerB
0
Gegen-argumente
2
Punkte
Eingetragen vor 3 Jahren von VolkerB
1
Gegen-argument
1
Punkt
Seit dem Ende der d14 gibt es heftige Diskussionen um eine mögliche Neu- und Umgestaltung der organisatorischen und personellen Aufstellung >>
Eingetragen vor 3 Jahren von VolkerB
0
Gegen-argumente
1
Punkt
Für's documenta-Institut
Wie haben dann auch gleich Kunst am Bau für das documenta Institut.
Eingetragen vor 3 Jahren von VolkerB
1
Gegen-argument
1
Punkt
Der Ankauf des Obelisken kostet die Stadt kein Geld sondern wird aus Spenden in Höhe von ca. 126.000 EUR finanziert. >>
Eingetragen vor 3 Jahren von VolkerB
1
Gegen-argument
0
Punkte
Der Obelisk ist ein Außenkunstwerk der documenta 14, das das wesentliche Thema der Ausstellung thematisiert. >>
Eingetragen vor 3 Jahren von VolkerB
Pro-Argument hinzufügen
0
Gegen-argumente
1
Punkt
Detaillierte Bedingungen des Kompromisses sind nicht bekannt. Zusagen für die Ewigkeit sind allgemein problematisch. >>
Eingetragen vor 3 Jahren von ChristianH
1
Gegen-argument
-2
Punkte
wäre besser, aber bereits in der Stavo abgelehnt >>
Eingetragen vor 3 Jahren von VolkerB
Contra-Argument hinzufügen