1
Punkt
Die Staatstrojanersoftware ermöglicht nicht nur das Auslesen von Daten, sondern ebenfalls die Veränderung bzw. das Hinzufügen von Daten.
Es ist nicht auszuschliessen, dass Menschen durch den Einsatz von Staatstrojanersoftware Material untergeschoben werden könnte, um sie im Sinne eines Verdachts zu belasten. Der NSU-Skandal und eine 120-jährige Verschlussakte dazu (die wertvollen Aufschluss über Verfehlungen des Verfassungsschutzes, der Polizei und evt. anderer Behörden/Politiker hätte liefern können) lassen leider begründete Bedenken aufkommen, inwieweit man dem Staatsapparat auch in der BRD noch trauen darf.
Eingetragen vor 4 Jahren von MWNautilus
0
Gegen-argumente