1
Unterstützer
8

Einige Piraten schlagen vor, dass der Bund einen bezahlten Social Media Manager beschäftigen soll. Details zu diesem Vorschlag findest Du hier:

https://verwaltung.piratenpartei.de/issues/39550

Es ist laut Antragsteller davon auszugehen, dass die Finanzierung von den Ländern zu übernehmen wäre.

Da das Thema auf der Marina am kommenden Wochenende in Kassel besprochen werden soll, wird das zu dieser Diskussion flankierend laufende vMB nur bis Samstag Vormittag laufen können, sonst kann der LaVo kein Votum der Basis mitnehmen.
Eingetragen vor 3 Jahren von MWNautilus
0
Gegen-argumente
1
Punkt
Visability ist essentiell
Durch sinkende Mitgliederzahlen, und damit ehernamtl. Engagement, muss die Tätigkeit wohl eingekauft werden.
Eingetragen vor 3 Jahren von Gegenwind
0
Gegen-argumente
1
Punkt
Kann man befristet testen
Um festzustellen, ob durch eine solche "Professionalisierung" wirklich eine wahrnehmbare Verbesserung erreicht wird, mal 1 Jahr testen.
Eingetragen vor 3 Jahren von MWNautilus
Pro-Argument hinzufügen
0
Gegen-argumente
2
Punkte
Soll der Social Media Manager nun selbst tätig werden oder nur die "Leitung" eines Teams in diesem Bereich übernehmen? >>
Eingetragen vor 3 Jahren von MWNautilus
1
Gegen-argument
0
Punkte
Klamme Kassen
Wenn Wahlkampf in einem Bundesland ist wäre das eine Doppelbelastung. Man zahl ja zusätzlich für Bundesaktivety
Eingetragen vor 3 Jahren von Gegenwind
0
Gegen-argumente
0
Punkte
Die Piratenpartei muss politisch erstmal wieder aktiv werden, bevor sie darüber berichten kann. Also das Pferd nicht von hinten aufzäumen. >>
Eingetragen vor 3 Jahren von MWNautilus
1
Gegen-argument
-1
Punkte
Die Piratenpartei ist im Social Media Bereich vertreten. Mehr kann man immer wollen und auch erreichen - aber anders: >>
Eingetragen vor 3 Jahren von MWNautilus
Contra-Argument hinzufügen